Heißarbeiten

HeißarbeitenOSHA defines hot work as any work that involves burning, welding, using fire- or spark-producing tools, or that produces a source of ignition. Workers are potentially at risk not only in the oil and gas industry, where flammables are handled regularly, but also in many other industrial sectors where hot work is performed. While hot work presents a number of risks, the potential for starting a fire may be the most significant. A pre-work hazard assessment should always be performed and should include testing for any potential flammable or combustible materials. In most cases a work permit that establishes all testing and safety requirements is mandatory. Once work begins both the immediate work area and surrounding areas should be continuously monitored throughout the duration of the job in case of changing conditions such as a change in gas concentrations, change of wind direction, or change in ambient temperature.  

Im Hinblick auf Gaswarngeräte abzuwägende Punkte:

Gefahrenbewertung
Ermitteln Sie vor Beginn der Heißarbeiten die aktuelle Konzentration entzündlicher oder giftiger Gase in der Atmosphäre. Für die Durchführung von Heißarbeiten in beengten Räumen benötigen Sie unter Umständen ein Gaswarngerät mit einer Pumpe, um bei der erstmaligen Prüfung des Raums eine Luftprobe nehmen zu können. Verwenden Sie in solchen Fällen ein Ventis Pro, Ventis MX4 oder MX6 iBrid mit einer Pumpe und einem Probenschlauch. Bei Befolgung der 2x2-Regel können Sie mithilfe dieser mit einer Ansaugpumpe ausgestatteten Geräte die Art und Konzentration der gefährlichen Gase in dem Raum ermitteln. Die Sensorkonfiguration hängt von der Art der Gefahr ab, mit der Sie konfrontiert werden. 

Mehrgas-Warngeräte 
Bei Heißarbeiten entstehen unter Umständen entzündliche und giftige Gase, die zur Veränderung des Sauerstoffgehalts in einem Bereich führen können. Zu den Optionen für Mehrgas-Warngeräte zählen Gaswarngeräte für den persönlichen Schutz und Bereichsüberwacher, die zur ständigen Überwachung des unmittelbaren Arbeitsbereichs und dessen Umgebung verwendet werden können. Der Einsatz eines Ventis Pro oder Ventis MX4 mit einer standardmäßigen Viergas-Konfiguration (O2, CO, H2S und UEG für brennbare Gase) eignet sich bei der Durchführung von Heißarbeiten optimal für den persönlichen Schutz. In bestimmten Fällen ist die Verwendung eines MX6 iBrid für Heißarbeiten angebrachter, da dieses Gerät eine größere Auswahl an Sensoren und Konfigurationsmöglichkeiten bietet. Zur Überwachung eines Bereichs, in dem Heißarbeiten durchgeführt werden, kann das Radius BZ1 als zusätzlicher Schutz fungieren.

Wireless-Überwachung 
Die Platzierung eines Radius BZ1 Bereichsüberwachers auf der Windseite des Bereichs, in dem Heißarbeiten durchgeführt werden, ermöglicht eine frühzeitige Warnung der Arbeiter vor Gefahrensituationen. Über LENS Wireless kann der Radius BZ1 die Mitarbeiter vor einer Gefahr durch Gas warnen, wenn sie mit einem Ventis Pro Gaswarngerät ausgestattet sind. Bei der Verwendung einer Kombination aus Radius BZ1 und Ventis Pro können Mitarbeiter ein Mesh-Netzwerk aufbauen, in dem Bereichsüberwacher und Gaswarngerät für den persönlichen Schutz miteinander kommunizieren und so vor Gefahrensituationen warnen können.

Eigensicherheit 
Jedes im Bereich der Heißarbeiten verwendete elektrische bzw. elektronische Gerät muss eigensicher sein, um zu verhindern, dass es in einer möglicherweise gefährlichen Atmosphäre zur Zündquelle wird. Eigensichere Gaswarngeräte müssen vor Beginn der durchzuführenden Arbeiten für deren Genehmigung und während der Arbeiten zur Verhinderung einer Entzündung verwendet werden. Aus diesem Grund sind alle Gaswarngeräte von Industrial Scientific eigensicher.

Richtige Wartung und Einhaltung von Vorschriften 
Die DSX Docking Station bietet automatische Kalibrierung, Anzeigetests, Dokumentation und Diagnose von Geräten.  

Akkulaufzeit
Ein Akku mit erhöhter Betriebsdauer ermöglicht eine Steigerung von Produktivität und Zuverlässigkeit des Geräts. Für Ventis Pro Geräte stehen 3 verschiedene Akkuvarianten zur Auswahl, um Ihre Anforderungen an die Laufzeit zu erfüllen. Der Radius BZ1 kann kontinuierlich 7 Tage ohne Stromversorgung betrieben werden und bietet eine unbeschränkte Laufzeit bei Verwendung eines Netzteils mit erhöhter Betriebsdauer.

Benutzerfreundlichkeit 
Benutzerfreundliche Geräte vereinfachen die Bedienung für Mitarbeiter wie Auftragnehmer und gewährleisten so eine schnelle Reaktion im Notfall.

Request Information