Gaswarngeräte für Phosphin (PH3-Warngeräte)

PH3

Phosphin (PH3) ist ein sehr giftiges, entzündliches Gas, das in der Halbleiterbranche verwendet wird sowie für chemische Prozesse. Es wird häufig für die Desinfektion von Getreide, Nahrungsmitteln und Tabak eingesetzt, bevor diese in andere Länder transportiert werden. Das von Industrial Scientific entwickelte GasBadge® Pro zeigt die Phosphinkonzentration präzise an und die Mehrgas-Warngeräte Ventis® Pro und MX6 iBrid® können mit einer optionalen Ansaugpumpe versehen werden, um die Messung der Phosphinkonzentration in beengten Räumen, beispielsweise in begasten Containern zu ermöglichen.  

Talk to an Expert

Zugehörige Gaswarngeräte – Phosphin

Phosphin – PH3

Gefährdung:

Entzündlich –

Explosiv UEG 1,79 %

 

Klassifizierung:

Gesundheit –

Hochgiftig

 

Synonyme:

Celphos, Delicia, Detia, Phosphorwasserstoff, Phosphan,
Phosphin

Grenzwerte:

(OSHA)

PEL\TWA: 0,3 ppm

 

 

(ACGIH)

KZE: 1 ppm

 

 

(OSHA)

IDLH: 50 ppm

 

Branchen:

Chemische Zwischenprodukte, Schmiermittel, Pestizide, Begasungsmittel


Phosphin ist ein farbloses, brennbares, hochgiftiges Gas mit einem fischähnlichen oder knoblauchartigen Geruch. Phosphin greift das zentrale Nervensystem und die Lunge an und führt zu Lungenödemen. Nach der Belastung treten rasch Anzeichen wie Mattigkeit, Erbrechen oder Enge in der Brust auf. Selbst eine kurze Belastung durch eine akute Phosphin-Dosis kann zu chronischen neurologischen Störungen führen. Es ist darüber hinaus zu beachten, dass Phosphin leicht entzündlich ist und sich spontan an der Luft entzünden oder sogar explodieren kann, wenn es mit Sauerstoff in Kontakt kommt. Die gleichen Reaktionen können aus dem Kontakt von Phosphin mit Oxidationsmitteln, Halogenkohlenwasserstoff oder auch Aluminium und Kupfer auftreten. Aus diesem Grund ist bei jeglichem Umgang mit Phosphin extreme Vorsicht anzuraten.

Auswirkungen verschiedener PH3-Konzentrationen

Phosphinkonzentration
in ppm

Auswirkungen auf den Menschen

.3

OSHA Zulässiger Grenzwert (PEL)

1

OSHA Kurzzeitexposition (KZE)

35

Durchfall, Brechreiz, Atemnot.

500

Tödlich nach 45 Minuten.

2000

Tödlich nach 1 - 3 Minuten.

Quelle: American Industrial Hygiene Association

TAKING THE GUESSWORK OUT OF GAS DETECTION

Take the guesswork out of gas detectionWhen it comes to lifesaving gas detectors, you can’t afford to guess. Gas detectors today offer features that provide clear information on the instrument status and sensors, tell the user how to react when an alarm goes off, and make it easy to interpret the readings. This white paper covers technology that makes gas detection easy for all users.


Talk to an Expert