Gaswarngeräte für Kohlendioxid (CO2-Warngeräte)

CO2Die von Industrial Scientific entwickelten, tragbaren Mehrgas-Warngeräte schützen Mitarbeiter zuverlässig in Branchen, die bei ihren Prozessen Kohlendioxid (CO2) einsetzen. Das im Bauwesen, in Brauereien, in der Landwirtschaft, in Maschinenhallen und bei der Herstellung von Biokraftstoffen verwendete Kohlendioxid kann eine möglicherweise sogar tödliche Gefahr darstellen. Da es geruchs- und farblos ist, können Mitarbeiter vor allem in beengten Räumen sehr leicht aufgrund einer zu hohen CO2-Konzentration Verletzungen davontragen. Neben der Erkennung von Kohlendioxid ermöglichen die Mehrgas-Warngeräte MX6 iBrid® und Ventis® Pro auch die Überwachung der Schwefelwasserstoffkonzentration, von Explosionsgrenzen sowie Warnungen vor einem nicht ausreichenden Sauerstoffgehalt.

Zugehörige Gaswarngeräte – Kohlendioxid

Kohlendioxid – CO2

 

Gefährdung:

Entzündlich

Nicht brennbares Gas

Klassifizierung:

Gesundheit

Einfach erstickend

 

Oxidierend

Nicht zutreffend

Synonyme:

Dieselabgase, Trockeneiskohlensäure

Grenzwerte:

(OSHA)

PEL\TWA: 5.000 ppm

 

(ACGIH)

KZE: 30.000 ppm

 

(OSHA)

IDLH: 40.000 ppm

Branchen:

Mülldeponien, Minen, Brauereien

Trotz der Tatsache, dass wir Kohlendioxid ausatmen und es in der Atmosphäre vorhanden ist (rund 400 ppm) liegt die höchste noch sichere Konzentration bei 5000 ppm (0,5 Volumenprozent). Es ist ein Produkt der vollständigen Verbrennung und tritt beim Brauen und anderen Fermentierungsabläufen auf. CO2 und Methan sind die Hauptkomponenten der Faulgase in Mülldeponien und bei der Abwasserbehandlung. CO2 wird als Kohlensäure in Bier verwendet und stellt vor allem in der Brauindustrie eine Gefahr dar, weil CO2 schwerer als Luft ist und sich in niedrigen Bereichen sammelt. Es besteht ein gewisses Risiko in engen schlecht belüfteten Plätzen, und eine nicht ausreichend mit Sauerstoff angereicherte Atmosphäre ist oftmals ein Begleitsymptom dieses Problems. Eine weitere gängige Praxis ist die Steigerung des CO2-Gehalts in Gewächshäusern zur Erhöhung des Pflanzenwachstums. Es ist farb- und geruchlos und nur schwer in ppm-Konzentrationen zu messen, als übliche Technik wird die Infrarot-Absorption angewendet.

Quelle: Dangerous Properties of Industrial Materials (sechste Ausgabe) von N. Irving Sax

Auswirkungen verschiedener CO2-Konzentrationen

Kohlendioxid Level in ppm   

Auswirkungen auf den Menschen

300 (0,03 Volumenprozent)

Nichts geschieht, normale Konzentration in der Luft.

3,000 - 5,000

Niedrige Konzentrationen führen zu einer erhöhten Atemfrequenz und Kopfschmerzen.

5.000 (0,5 Volumenprozent)

Lungenventilation erhöht sich um 5 %. PEL.

10.000 (1,0 Volumenprozent)

Erste Symptome können auftreten, wie ein Wärmegefühl und ein beengtes Gefühl im Brustkorb, Konzentrationsschwäche, Angst, Energieverlust, Schwäche in den Beinen, gemeinhin als„weiche Knie“ bekannt.

20.000 (2,0 Volumenprozent)

Lungenventilation erhöht sich um 50 %, Kopfschmerzen nach mehrstündiger Belastung.

(5 bis 10 Volumenprozent)

Heftiges Keuchen und Müdigkeit bis zur Erschöpfung lediglich durch Atmen und starker Kopfschmerz. Längere Belastung bei 5 % kann zu dauerhaften Gesundheitsschäden führen.

Quelle: American Industrial Hygiene Association

Informationen anfordern