Gaswarngeräte für Chlorwasserstoff (HCI-Warngeräte)

HCL

Am häufigsten wird Chlorwasserstoff (HCI) für die Herstellung von Salzsäure verwendet. Es ist auch ein sehr wichtiges Reagens für andere Umwandlungsprozesse in der chemischen Industrie wie der Hydrochlorierung von Gummi und der Herstellung von Vinyl und Vinylchlorid. Andere Branchen oder Anwendungen, in denen hohe Konzentrationen von Chlorwasserstoff zum Einsatz kommen, sind Anlagen der petrochemischen Industrie, die Baumwollherstellung, das Beizen von Metallen, die Gummiproduktion sowie die Herstellung von Halbleitern. Das persönliche Mehrgas-Warngerät MX6 iBrid® bietet eine lebenslange Garantie und kann gleichzeitig bis zu sechs Gase überwachen, darunter Chlorwasserstoff, andere giftige und brennbare Gase, Sauerstoff und flüchtige organische Verbindungen (VOCs).

Talk to an Expert

Zugehörige Gaswarngeräte – Chlorwasserstoff

Chlorwasserstoff – HCl

Gefährdung:

Nicht entzündliches Gas

 

Klassifizierung:

Gesundheit

Hochgiftig

 

Oxidierend

Oxidationsmittel

Synonyme:

Wasserfreie Chlorwasserstoffsäure, Salzsäure, Hydrochlorid, Hydrogenchlorid

Chlorwasserstoffsäure

Grenzwerte:

(OSHA)

PEL\TWA: 5 ppm

 

(ACGIH)

KZE: Nicht zutreffend

 

(OSHA)

IDLH: 50 ppm

Branchen:

Vinyl- und Baumwollproduktion, Ätzen von Halbleiterkristallen, Öl- und Gasförderung, Stahlproduktion

Chlorwasserstoff ist ein farbloses bis leicht gelbes, ätzendes Gas mit einem stechenden, reizenden Geruch. Obwohl es nicht zu den brennbaren Gasen gehört, kann es reagieren oder brennbare Mischungen bilden, wenn es mit Alkohol oder Blausäure oder auch mit Aluminium-Titan-Legierungen in Kontakt kommt. Das Auflösen von Chlorwasserstoff in Wasser ergibt eine stark ätzende Säure. Aus diesem Grund ist HCI stark reizend für Augen, Nase und die oberen Atemwege. Konzentrationen von 35 ppm können bereits nach sehr kurzer Zeit zu Reizungen des Rachens führen.

Auswirkungen verschiedener HCl-Konzentrationen

Chlorwasserstoffkonzentration in ppm

Auswirkungen auf den Menschen

.25

Geruchsschwelle

5

Zulässiger Grenzwert (PEL).

35

Reizungen von Augen, Nase, Rachen bereits nach kurzer Zeit.

50

Unmittelbare Gefahr für Leben und Gesundheit (IDLH).

1,300-2,000

Tod nach 2 bis 3 Minuten.

Quelle: American Industrial Hygiene Association

TAKING THE GUESSWORK OUT OF GAS DETECTION

Take the guesswork out of gas detectionWhen it comes to lifesaving gas detectors, you can’t afford to guess. Gas detectors today offer features that provide clear information on the instrument status and sensors, tell the user how to react when an alarm goes off, and make it easy to interpret the readings. This white paper covers technology that makes gas detection easy for all users.


Talk to an Expert